Die Aussenhandelsbeziehungen der Schweiz

Als kleines und rohstoffarmes Land muss die Schweiz viele Waren einführen. Es geht dabei um solche, die sie nicht selbst herstellen kann. Ausserdem importiert sie vieles, was man auch in der Schweiz produzieren kann, aber nur zu höheren Kosten (Autos, Baumaschinen). Der Import der Schweiz umfasst Rohstoffe und Halbfabrikate; einen Teil davon verarbeitet sie und führt dann wieder aus. Dazu gehören z. B. Energieträger (Erdöl), Investitionsgüter und zahlreiche Konsumgüter.

Etwa ein Drittel aller Güter auf dem schweizerischen Markt stammt aus dem Ausland, davon wieder zwei Drittel aus den Ländern der Europäischen Die Aussenhandelsbeziehungen der Schweiz Gemeinschaft und die Hälfte davon allein aus der Bundesrepublik Deutschland.

Die Gründe für den hohen und weiter zunehmenden Importanteil am Warenangebot liegen in der starken Spezialisierung der schweizerischen Wirtschaft und im wachsenden Lebensstandart der Schweizer.

Der Export ist für die Schweiz auch von grosser Bedeutung. Über 60% machen dabei Halbfabrikate für den Konsum oder Investitionsgüter aus. Die wichtigen Exportindustrien der Schweiz sind die Maschinen-. Metall- und Uhrenindustrie. An zweiter Stelle steht die chemische und insbesondere die pharmazeutische Industrie, dann folgen mit erheblichem Abstand die Textil- sowie die Lebens- und Genussmittelindustrie. Der ber Die Aussenhandelsbeziehungen der Schweizühmte Schweizer Käse macht nur 1% des schweizerischen Gesamtexports aus, die Uhren dagegen immerhin noch um die 10%.

Die Länder der Europäischen Gemeinschaft, darunter an erster Stelle die Bundesrepublik Deutschland, haben als Kunden eine wichtige Stellung. Im Ganzen macht der Europaanteil am schweizerischen Export rund 76% (Import: 80%) aus. Nur ein Drittel der schweizerischen Warenausfuhr - rund 33% — geht nach Übersee.

II. Ответьте письменно на вопросы к тексту:

1. Welche Waren muss die Schweiz einführen?

2. Was umfasst der Import der Schweiz?

3. Wie heissen die wichtigsten Exportindustrien der Schweiz?

4. Aus welchen Ländern stammen die Güter auf dem schweizerischen Markt?

III. Перепишите Die Aussenhandelsbeziehungen der Schweiz и переведите на русский язык следующие предложения, обращая внимание на перевод сказуемого при “man”.

1. Hier kann man Waren produzieren aber zu höheren Kosten.

2. Man musste den schweizerischen Importanteil vergrössern.

3. Die berühmten schweizerischen Uhren will man überall in der Welt kaufen.

4. Man sollte die Wirtschaft stark spezialisieren.


documentatozyvx.html
documentatpaggf.html
documentatpanqn.html
documentatpavav.html
documentatpbcld.html
Документ Die Aussenhandelsbeziehungen der Schweiz